Versicherungsportal für Reiserücktrittsversicherungen mit allen Testsiegern

Nachrichten

Sicherheit gegen Diebstahl: Die Reisegepäckversicherung

Viele Menschen sind sich unsicher, ob sie wirklich eine Reisegepäckversicherung benötigen. Der Schutz wurde in der Vergangenheit von einigen Experten als „eher nicht notwendig“ bezeichnet. Dabei verschweigen die Spezialisten in solchen Statements eine Tatsache, welche die Reisegepäckversicherung zu einem überaus wertvollen Schutz macht. 

Die Reisegepäckversicherung ist eine Diebstahlversicherung

Es liegt in der Natur einer Reisegepäckversicherung, dass diese für den ganzen Urlaub währt, denn sowohl Hin- als auch Rückflug müssen abgesichert sein. Die Police verliert allerdings zwischendurch nicht ihre Gültigkeit, sondern bleibt in Kraft. Dies hat eine einfache Konsequenz. Die Reisegepäckversicherung schützt die Objekte, die sie schon in ihrem Namen trägt, auch am Urlaubsort. Kommt also beispielsweise die Digitalkamera am Strand weg, springt die Versicherung ein und bezahlt den Schaden. Wie immer gilt natürlich: Damit die Versicherung zahlt, muss der Diebstahl bei der Polizei angemeldet werden.

Auf Ausschlussklauseln achten

Die obigen Erläuterungen gelten für die Mehrzahl der Reisegepäckversicherungen, allerdings nicht für alle. Um sicherzugehen, dass die Police, die man abschließen möchte, im Schadensfall auch tatsächlich die Kosten übernimmt, ist es unverzichtbar, die Klauseln zu studieren. Einige Versicherer begrenzen beispielsweise die Gültigkeit der Versicherung auf die eigentlichen Reisetage und schließen so aus, dafür zahlen zu müssen, wenn das Gepäck am eigentlichen Urlaubsort Schaden nehmen sollte.