Versicherungsportal für Reiserücktrittsversicherungen mit allen Testsiegern

Nachrichten

Hausratversicherung oft auch Reisegepäckversicherung

Bevor man sich auf eine Reise begibt, entscheidet man sich in aller Regel erst einmal dafür, welche Versicherungen für den Trip von Nöten sind. Dabei hat sich ein nützliches Trio durchaus bewährt: Dieses besteht aus einer Reiserücktrittsversicherung, einer Reiseabbruchversicherung sowie einer Gepäckversicherung. Doch im letzten Fall sollten die Reisenden unbedingt überprüfen, ob sie den Schutz überhaupt benötigen, denn oft ist dieser schon vorhanden, wie das Fachportal „Cecu“ zu berichten weiß.

Eine Hausratversicherung ist oft auch eine Reisegepäckversicherung

Wer eine Hausratversicherung besitzt, sollte sich diese einmal genauer anschauen, denn häufig fungiert diese zugleich auch als Reisegepäckversicherung. Ein einschlägiger Passus befindet sich in der Police. Wichtig ist dabei auch, ob sich ein etwaiger Anspruch beim Verlust des Gepäcks auf alle Trips weltweit erstreckt oder nur für Reisen in bestimmte Regionen (z.B. innerhalb der EU) gilt. Wer beispielsweise nach Südamerika fliegt, muss häufig doch eine gesonderte Reisegepäckversicherung abschließen.

Die Versicherung sinnvoll ergänzen

Im Zusammenhang mit der Reisegepäckversicherung lohnt es sich zudem, zwei weitere Versicherungen abzuschließen, die den entsprechenden Schutz sinnvoll ergänzen. Diese sind eine Haftplichtversicherung sowie eine Unfallversicherung, die weltweit gelten sollten. Kommt es beispielsweise am Flughafen zu einem Zwischenfall, bei dem man versehentlich eine fremde Tasche vom Band hebt und diese dabei beschädigt, ist man auf diese Weise abgesichert.