Versicherungsportal für Reiserücktrittsversicherungen mit allen Testsiegern

Nachrichten

Einzelversicherung statt Rundum-sorglos-Schutzbriefe

Wer in einem Reisebüro seinen Urlaub bucht, erhält häufig das Angebot des Hauses, sich durch ein „Rundum-sorglos-Schutzbrief“ gleich gegen jede erdenkliche Unannehmlichkeit bezüglich des Urlaubs abzusichern. Aus Komfort-Gründen gehen viele Urlauber darauf ein. Die Experten vom Bund der Versicherten raten davon ab. Sinniger seien Einzelpolicen wie eine Reiserücktrittsversicherung.

Rundum-sorglos ist rundum zu teuer

Das Problem, das mit den Komplett-Schutzbriefen einhergeht, sei vor allem der Preis, so die Experten. Ein solch umfassender Schutz sei deutlich zu teuer und viel zu wenig leistungsstark, weil die meisten Policen praktisch niemals gebraucht würden. So sei es beispielsweise wenig sinnvoll, eine Zusatzversicherung abzuschließen, die am Urlaubsort eine unbegrenzte Haftpflicht- oder eine nicht limitierte Unfallversicherung bieten würde. Zum einen würde der Schutz so gut wie nie gebraucht, zum anderen sei er ohnehin schon häufig in den normalen diesbezüglichen Policen enthalten.

Die sinnvollen Einzelpolicen

Bianca Boss vom Bund der Versicherten empfiehlt aus diesem Grund gegenüber dem „Focus“, stattdessen lieber „auf leistungsstarke Einzelpolicen“ zu setzen. Insbesondere zwei derartige Versicherungen sollte man demnach buchen, um tatsächlich einen unbeschwerten Traumurlaub unter Palmen verbringen zu können. Erst einmal sollte man demnach eine Auslandskrankenversicherung abschließen, denn diese sei wirklich notwendig. Gleiches gelte auch für die Reiserücktrittsversicherung, erläutert die Expertin, denn diese fungiere als hilfreicher Kostenblocker im Bedarfsfall. Wer zudem ein Auto miete oder mit dem eigenen Fahrzeug ins Ausland verreise, sollte sich zudem auch noch um einen Schutzbrief bemühen, der dieses absichere.