Versicherungsportal für Reiserücktrittsversicherungen mit allen Testsiegern

Nachrichten

Bei der europäischen Reiserücktrittsversicherung: Den Storno-Schutz nicht vergessen

Wer frühzeitig seine Reise bucht, kann häufig viel Geld sparen. Berühmt sind die Werbungen, welchen den Reisenden einen „Frühbucher“-Rabatt in Aussicht stellen. Die meisten dieser Angebote enthalten sogar standardisiert eine Reiserücktrittsversicherung. Doch gerade für den Bereich von Europa gab es diesbezüglich in der Vergangenheit für zahlreiche Reisende immer wieder eine unangenehme Überraschung, denn die Reisenden vergaßen, die Stornogebühren einzukalkulieren.

Trotz Versicherung bis zu 85 Prozent Stornogebühren

Viele Reiserücktrittsversicherungen, die man automatisch mit der Reise bucht, enthalten sogenannte Stornogebühren. Tritt man also von der Reise zurück, so erhält man zwar die Kaufsumme wieder zurück – allerdings abzüglich von Stornogebühren. Deren Höhe unterscheidet sich je nachdem, wo man die Reise bucht und wie weit vor dem Antrittstermin man von dieser wieder zurücktritt. Mehr als 30 Tage vor dem eigentlichen Abreisetermin betragen die Gebühren meist zehn Prozent der Reisesumme. Tritt man nur noch drei Tage vor der Abreise zurück, so klettern die Gebühren teilweise auf bis zu 85 Prozent.

Stornogebühren können ausgeschlossen werden

Allerdings enthalten die Reiserücktrittsversicherungen längst nicht immer zwangsläufig derartige Stornogebühren. Diese können ausgeschlossen werden, wenn man sich für den richtigen Anbieter entscheidet. Man sollte auf diesen Punkt bei dem Abschluss einer entsprechenden Versicherung deshalb gezielt achten. Denn, verliert man 85 Prozent seines Geldes aufgrund der Gebühren, so macht die Reiserücktrittsversicherung im Prinzip keinerlei Sinn.