Versicherungsportal für Reiserücktrittsversicherungen mit allen Testsiegern

Nachrichten

Auslandskrankenversicherung: Wichtige Tipps

Bei den Leistungen von Auslandskrankenversicherungen gibt es zum Teil erhebliche Leistungsunterschiede, die nicht auf den ersten Blick sichtbar werden, die man jedoch kennen sollte. Zwei der wichtigsten Begriffe sind dabei die Worte Nachzahlungen und Rücktransporte.

Nachzahlungen: Wirklich rundum versorgt

Wenn man im Urlaub so schwer erkrankt, dass man ins Krankenhaus muss, kann es passieren, dass die Dauer der Behandlung die Laufzeit der Auslandskrankenversicherung übersteigt. Gewöhnlich ist dies kein Problem. Es tritt die sogenannte Nachzahlung ein. Die Versicherung zahlt in diesem Fall solange bis die Behandlung beendet worden ist oder ein sicherer Rücktransport nach Deutschland möglich wurde. Einige private Anbieter entsprechender Policen schließen die Nachzahlungen allerdings aus. Beim Abschluss einer entsprechenden Versicherung sollte man deshalb stets darauf achten, dass diese keine solche Ausschlussklausel enthält.

Beim Rücktransport muss der Versicherte die Abstimmung mit der Versicherung suchen

Muss man wegen Krankheit zurück nach Deutschland gebracht werden, zahlt dies zwar zumeist die Auslandskrankenversicherung – allerdings nur, wenn sie den Rücktransport selbst organisiert. Wird man stattdessen eigenständig aktiv, bleibt man oft auf der Rechnung sitzen. Wer über einen entsprechenden Schritt nachdenkt, sollte zum einen seine Police genau lesen und zum anderen stets die enge Abstimmung mit der Versicherung suchen, um an dieser Stelle keinen Fehler zu machen, der später teuer werden könnte.