Versicherungsportal für Reiserücktrittsversicherungen mit allen Testsiegern

Fragen und Antworten zur Reiserücktrittsversicherung

“Kostenerstattung

Kann eine fest gebuchte Reise kurzfristig nicht wie geplant angetreten werden, übernimmt eine Reiserücktrittsversicherung in vielen Fällen die anfallenden Storno- oder Umbuchungsgebühren. Daher sollte eine solche Versicherung im Vorfeld jeder größeren Reise abgeschlossen werden. Für die reibungslose Kostenerstattung im Falle der tatsächlichen Inanspruchnahme der Reiserücktrittsversicherung sollten jedoch einige wichtige Punkte beachtet werden.

Für die Kostenübernahme durch eine Reiserücktrittsversicherung gilt grundsätzlich:

Erfolgt der Rücktritt aus einem oder mehreren der versicherten Risiken, werden die Kosten dafür von der Versicherung übernommen.

Bei einem Rücktritt aus Gründen, die in den versicherten Risiken nicht enthalten sind, besteht gegenüber dem Versicherungsgeber kein Erstattungsanspruch.

Zu den versicherten Risiken einer Reiseversicherung zählen:

  • plötzlich, schwere Erkrankung der versicherten Person
  • Unfallverletzungen, die den Antritt der Reise unmöglich machen
  • Todesfall innerhalb der Familie
  • Tod naher Angehöriger oder Mitreisender
  • Unverschuldeter Verlust des Arbeitsplatzes
  • Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses nach Arbeitslosigkeit
  • existenzgefährdende Beschädigungen am Eigentum
  • Impfunverträglichkeit (tarifabhängig)
  • Schwangerschaft, sofern sie bei der Buchung der Reise noch nicht bekannt war oder unvorhergesehene Komplikationen auftreten

Nicht versichert sind:

  • höhere Gewalt, Naturkatastrophen, Kernenergie, Pandemien
  • Streik, innere Unruhen, Kriegsereignisse
  • vorsätzlich verursachte Versicherungsfälle
  • Schäden in Ländern, für die das Auswärtige Amt eine Reisewarnung ausgegeben hat
  • Umstände, die bereits vor dem Abschluss des Versicherungsvertrages bekannt waren
“Arten

Eine Reiserücktrittsversicherung ist ein wichtiger Bestandteil jeder Reiseplanung. Fällt die Reise aus Gründen, die in den Versicherungsleistungen enthalten sind, ins Wasser, werden die Storno- und Umbuchungskosten von der Versicherung übernommen. Zahlreiche Tarifvarianten stehen für den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung zur Verfügung, so dass für jede Reise ein passendes Leistungsangebot zur Verfügung steht.

Reiserücktrittsversicherungen gibt es in zwei Grundvarianten:

Eine Einmalversicherung gilt nur für die im Versicherungsschein angegebene Reise. Sie muss für jede Reise einzeln abgeschlossen werden.

Jahresreiserücktrittsversicherungen decken sämtliche Reisen innerhalb des Versicherungsjahres jeweils bis zur festgesetzten Deckungsgrenze ab. Sie werden einmal abgeschlossen und verlängern sich dann automatisch von Jahr zu Jahr. Meist lohnt eine Jahresreiserücktrittsversicherung schon ab zwei Reisen pro Jahr.

Die Tarife der Reiserücktrittsversicherung unterscheiden hinsichtlich:

  • des Versicherungsfalls
  • der möglichen Abschlussfristen
  • geltender Altersbeschränkungen
  • zusätzlicher Reiseschutzpakete

Bezüglich des Versicherungsfalls besteht die Wahlmöglichkeit zwischen:

  • Versicherung mit Selbstbeteiligung
  • Versicherung ohne Selbstbeteiligung

Tarife mit Selbstbeteiligung sind günstiger. Im Schadensfall kann es jedoch passieren, dass der Selbstbehalt letztendlich höher ist, als der Tarifunterschied zum Vertrag ohne Selbstbeteiligung. Versicherungen mit Selbstbeteiligung lohnen sich deshalb oft nur bei sehr teuren oder sehr exklusiven Reisen bzw. bei Spezialreisen oder Schiffsreisen.

Die Abschlussfristen werden je nach Versicherer unterschiedlich gehandhabt.

Folgende Fristen sind möglich:

  • Abschluss der Versicherung direkt am Buchungstag
  • Beträgt der Zeitraum zwischen Buchung und Reiseantritt weniger als 30 Tage, gilt eine Abschlussfrist von 1 bis 3 Werktagen.
  • 14 bis 30 Tage nach Eingang der Buchungsbestätigung
  • 14 Tage vor Reisebeginn
  • 7 Tage vor Reiseantritt
  • bis zu 30 Tage vor Reiseantritt

Hier ist es nötig, bei der jeweiligen Versicherung genau hinzuschauen, damit die geltende Abschlussfrist nicht versäumt wird.

Hinsichtlich der Altersbeschränkung gibt es verschiedene Varianten:

  • mit Altersbeschränkung
  • ohne Altersbeschränkung
  • spezielle Seniorentarife

Verträge mit Altersbeschränkung können bis zum Erreichen eines bestimmten, tarifabhängigen Höchstalters abgeschlossen werden.

Versicherungen ohne Altersbeschränkung sind für Personen jeden Alters nutzbar.

Seniorentarife sind besonders auf ältere Reisende abgestimmt und in vielen Fällen bis zum Erreichen des 80. oder 85. Lebensjahres abschließbar. Die Versicherungsprämien sind für ältere Menschen aufgrund der höheren Risikofaktoren jedoch meist etwas höher.

Einige Policen der Reiserücktrittsversicherungen beinhalten Altersbeschränkungen hinsichtlich des Versicherungsvertrages. Beispielsweise kann es beim Erreichen eines bestimmten Alters bei Jahresverträgen zur automatischen Kündigung der Versicherung kommen.

Reiseschutzpakete sind teurer als alleinige Reiserücktrittsversicherungen, decken aber auch mehrere Reiserisiken ab.

Eine Reiserücktrittsversicherung ist einer von vielen in einem Reiseschutzpaket eingeschlossenen Bausteinen. Des Weiteren können darin enthalten sein:

  • Reiseabbruchversicherung
  • Reisegepäckversicherung
  • Reisekrankenversicherung
  • Reisehaftpflichtversicherung
“Reiserücktrittsversicherungen

Finanztest hat die Reiserücktrittsversicherungen verschiedener Anbieter getestet und kann mit erfreulichen Ergebnissen aufwarten. Die meisten Versicherungen bzw. Versicherer landen zwar im Mittelfeld, durchgefallen ist jedoch keiner der Tarife.

Was bieten gute Reiserücktrittsversicherungen?

  • In guten Versicherungstarifen ist eine Reiseabbruchversicherung enthalten.
  • Es sollte eine möglichst weite Fassung sogenannter Risikopersonen vorliegen, damit bei einem Abbruch der Reise auch übernommen werden, wenn Angehörigen etwas zustößt.
  • Bei risikoreichen Reisezielen sollte der Einschluss von Naturkatastrophen in die Versicherung möglich sein.

Testurteil von Finanztest

  • Würzburger und HanseMerkur schnitten im Test mit "sehr gut" ab.
  • Die die Vollschutztarife von HanseMerkur, CosmosDirekt und ERV bieten die umfassendsten Leistungen.
“Reiserücktritt

Im Fall einer Kündigung oder des Arbeitsplatzwechsels kann es unumgänglich sein, eine geplante Reise auf später zu verschieben oder komplett zu stornieren. Auch hier übernimmt eine Reiserücktrittsversicherung die Storno- und Umbuchungskosten, wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt sind.

Leistungsumfang der Versicherung bei Arbeitsplatzwechsel

Grundsätzlich ist nicht jeder Arbeitsplatzwechsel versichert. Voraussetzung für eine Zahlung ist, dass die versicherte Reise vor Bekanntwerden des Arbeitsplatzwechsels gebucht wurde und die Reisezeit in die Probezeit der neuen Tätigkeit fällt (maximal in die ersten 6 Monate). Tritt ein Versicherungsfall ein, ist die Erbringung entsprechender Nachweise notwendig.

Leistungsübernahme bei Kündigung

Bei Kündigung werden die Leistungen übernommen, wenn diese unvorhersehbar und unerwartet durch den Arbeitgeber erfolgt.

Kein Versicherungsschutz bei Selbstkündigung

Erfolgt die Kündigung durch den Arbeitnehmer oder ist schon bei Abschluss des Versicherungsvertrages bekannt, so erfolgt keine Leistungsübernahme.

Leistungsübername durch die Versicherung bei Aufnahme einer neuen Tätigkeit

Bei Aufnahme einer neuen Tätigkeit kann nur mit einer Leistungsübernahme gerechnet werden, wenn zuvor Arbeitslosigkeit bestand und der Zeitpunkt des Arbeitsantritts zum Abschluss der Versicherung noch nicht bekannt war.

“Kündigung

Bei der Kündigung einer Reiserücktrittsversicherung ist einiges zu beachten. Ob eine Kündigung überhaupt notwendig ist, kommt auf die jeweiligen Vertragsbedingungen an.

Kündigung einer Einmalversicherung

Eine Einmalversicherung gilt ausschließlich für die gebuchte Reise und für die Zeit vom Abschluss des Vertrages bis zum Beginn der Reise. Eine Kündigung ist hier nicht nötig, da der Vertrag mit Ende der Reise automatisch ausläuft.

Kündigung eines Jahresvertrages

Ein Jahresvertrag gilt für alle Reisen innerhalb des Vertragsjahres. Er verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn er nicht rechtzeitig gekündigt wird. Die Kündigungsfrist unterscheidet sich je nach Vertrag und Anbieter und kann zwischen ein und drei Monaten vor Ende der Vertragslaufzeit liegen. Hierbei ist das Vertragsjahr ausschlaggebend, nicht das Kalenderjahr.

Für die Kündigung ist die Schriftform notwendig und der Brief sollte am Besten per Einschreiben versendet werden, um einen Nachweis für das rechtzeitige Absenden der Kündigung vorweisen zu können.

Sonderkündigungsrecht beim Jahresvertrag

Wurde der Versicherungstermin verpasst, bleibt zunächst nichts weiter übrig, als noch ein Jahr zu warten. Kommt es jedoch zu einem Schadensereignis, bei der die Leistungen der Rücktrittsversicherung in Anspruch genommen werden, besteht innerhalb eines Monats nach Schadensregulierung für den Versicherungsnehmer ein Sonderkündigungsrecht. Von diesem Recht kann jedoch auch die Versicherung Gebrauch machen.

“Reiserücktritt

Tritt kurz vor der geplanten Reise innerhalb der Familie oder unter nahen Verwandten ein Todesfall ein oder verstirbt eine mitreisende Person, so können die Leistungen einer Reiserücktrittsversicherung in Anspruch genommen werden.

Nahe Verwandte

Zu den nahen Verwandten zählen Eltern, Kinder, Adoptivkinder, Geschwister, Onkel, Tanten, Schwiegereltern und zum Teil auch Pflegekinder.

Mitreisende Personen

Unter Mitreisende Personen fallen alle die, die im Versicherungsschein namentlich aufgeführt worden sind.

Was ist zu beachten?

Es hängt von der Versicherung und den Vertragsbedingungen ab, ob die Versicherungsleistung nur bei Tod im nahen oder auch im erweiterten Verwandtenkreis gezahlt wird. Beim Tod eines Elternteils oder innerhalb der Familie des Versicherungsnehmers wird der Reiserücktritt von den Versicherern anstandslos akzeptiert. Wenn eine der in den Versicherungsunterlagen eingetragenen Personen betroffen ist, gibt es mit der Übernahme der Kosten ebenfalls keine Probleme.

Umgehend nach Bekanntwerden des Todesfalls muss eine Meldung über diesen Umstand an die Versicherungsgesellschaft erfolgen. Die Kopie des Totenscheins oder eines vergleichbaren Dokuments ist als Nachweis erforderlich.

“Reiserücktritt

Wird die Reise aus Angst vor Erdbeben oder anderen Naturkatastrophen nicht angetreten, so werden die Stornogebühren durch Reiserücktrittsversicherung nicht erstattet. Bei konkreter Gefahr besteht jedoch oft die Möglichkeit, die Reise direkt beim Veranstalter kostenfrei oder für geringe Gebühren zu stornieren.

Erdbeben, Unwetter und andere Katastrophen

In der Regel fallen Katastrophen wie Erdbeben, Tsunamis und Vulkanausbrüche unter den Begriff "höhere Gewalt". Unter diesen Begriff fallen auch Seuchen, Kriege sowie politische Unruhen, die über vereinzelte Terroranschläge hinausgehen.

Wann höhere Gewalt vorliegt, wird von den Gerichten unterschiedlich bewertet. Im Allgemeinen muss die Reise aus Gründen erschwert, beeinträchtigt oder gefährdet sein, die zum Zeitpunkt der Buchung noch nicht bekannt waren.

Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes

Auf den Internetseiten des Auswärtigen Amtes finden Urlauber landespezifische Sicherheitshinweise für ihr Reiseziel sowie medizinische Reiseempfehlungen. Werden dort vorliegende Reisewarnungen ignoriert und dennoch eine Reise gebucht, so kann im Nachhinein der Vertrag nicht aus Gründen höherer Gewalt gekündigt werden. Das Ereignis ist durch die Warnung vorhersehbar geworden und der Reisende geht mit der Buchung bewusst ein höheres Risiko ein.

Höhere Gewalt am Wohnort des Versicherten

Treten durch am Wohnort auftretende Naturgewalten existenzgefährdende Beschädigungen am Eigentum des Versicherungsnehmers auf oder ist aus Gründen höherer Gewalt die persönliche Anwesenheit des Versicherungsnehmers an seinem Wohnort erforderlich, so übernimmt die Reiserücktrittsversicherung die Storno- und Umbuchungskosten.

“Reiserücktritt

Erkrankungen sind der häufigste Grund für einen Reiserücktritt. Doch nicht in allen dieser Fälle werden die Kosten für die Stornierung von der Reiserücktrittsversicherung übernommen. Grundsätzlich gilt, dass eine Kostenübernahme erfolgt, wenn die Reise aufgrund einer plötzlichen und unvorhersehbaren Erkrankung nicht planmäßig angetreten werden kann.

Plötzliche und schwere Erkrankungen

Im Prinzip kann jede Erkrankung den Rücktritt von einer Reise notwendig machen. Die Reiserücktrittsversicherungen zahlen die Stornokosten anstandslos, solange es sich nicht um eine chronische Erkrankung handelt. Dabei ist es nicht von Bedeutung, ob es sich um eine äußerst ernsthafte Erkrankung handelt. Auch die Kosten für einen Rücktritt bei Grippe oder Durchfall werden übernommen, wenn der Erkrankte aus ärztlicher Sicht die Reise zum gebuchten Zeitpunkt nicht antreten kann.

Kostenlose Beratung durch die Reiseversicherer

Viele Betroffene sind sich bei kurz vor der Reise auftretenden Krankheiten nicht sicher, ob die geplante Reise dennoch angetreten werden kann. Hierfür bieten einige Reiserücktrittsversicherungen einen unentgeltlichen medizinischen Beratungsservice. Die dafür verantwortlichen Reisemediziner können nicht nur bei der Entscheidung helfen, sie können auch darüber informieren, ob die Reiserücktrittsversicherung im konkret vorliegenden Fall die Stornogebühren übernehmen würde. Für die endgültige Entscheidung sollte jedoch immer der behandelnde Arzt zurate gezogen werden.

Chronische Erkrankungen

Ist eine chronische Erkrankung die Ursache für den Reiserücktritt, so kommt die Reiserücktrittsversicherung nicht für die Stornogebühren auf.

Ausnahme:

Ist der Zustand des Erkrankten zum Zeitpunkt der Buchung stabil und eine Verschlechterung zum Reisezeitpunkt nicht vorhersehbar, muss die Reiserücktrittsversicherung auch bei einer chronischen Erkrankung zahlen, wenn eine unvorhergesehene Verschlimmerung des gesundheitlichen Zustands die Reise unmöglich macht.

Krankheit des Kindes

Bei Buchung einer Reise für die ganze Familie ist der Abschluss der Reiseversicherung als sogenannte Familienversicherung anzuraten. So sind mitreisende Kinder automatisch mit versichert. Ob die Versicherung auch zahlt, wenn das erkrankte Kind ursprünglich nicht mitreisen sollte, ist abhängig vom jeweiligen Einzelfall und den zugrunde liegenden Vertragsbedingungen.

Nachweis der Krankheit

Ein Leistungsanspruch gegenüber der Versicherungsgesellschaft besteht nur nach Vorlage eines ärztlichen Attestes oder eines entsprechenden Gutachtens.

“Greift

Die Trennung von einem Partner gehört nicht zu den Gründen, die in den Leistungsumfang einer Reiseversicherung fallen. In diesem Fall bleibt der Betroffene auf den Stornokosten sitzen. Er hat jedoch das gesetzlich verbürgte Recht, die Reise zu verkaufen bzw. vor Reiseantritt auf eine Ersatzperson zu übertragen. Eine Ablehnung der Ersatzperson durch den Reiseveranstalter ist nur möglich, wenn bestimmte Gründe, z. B. gesundheitliche Einschränkungen oder zu hohes Alter, vorliegen, wegen derer die Personen für die Reise ungeeignet sind. Der Reiseveranstalter darf für die Änderung der Personendaten höchstens eine geringe Bearbeitungsgebühr fordern. Die Stornokosten für den ursprünglichen Bucher entfallen jedoch komplett.

Die Höhe der Stornokosten dient im Fall des Verkaufs als Kalkulationsbasis für den Verkaufspreis. Das zuständige Reisebüro ist in diesem Fall die erste Anlaufstelle. Oft warten Kunden, die an ähnlichen Reisen interessiert waren, für die aber kein passendes Angebot mehr zur Verfügung stand, auf eine solche Gelegenheit.

“Musterschreiben

Ist ein Schadensfall eingetreten, der den Antritt der Reise unmöglich macht, so ist diese unverzüglich beim Reiseveranstalter zu stornieren. Je später die Reise storniert wird, desto höher sind letztendlich die Gebühren. Auch dem Anbieter der abgeschlossenen Reiserücktrittsversicherung ist der Schaden zeitnah zu melden, damit eine zügige Schadensregulierung erfolgen kann. In der Regel bieten die Versicherer für eine schnelle und unkomplizierte Schadensmeldung entsprechende Onlineformulare an.

Die Schadensmeldung muss beinhalten:

  • persönliche Daten (Kontaktdaten, Geburtsdatum, Bankverbindung, Angaben zum Beruf etc.)
  • Gründe für den Rücktritt
  • alle notwendigen Belege
  • eventuell Zeugen
  • den Reiseveranstalter
  • Art der Reise und Reiseziel
  • geplanter Zeitraum der Reise
  • ein mögliches Mitverschulden Dritter

Schadensmeldung kann erfolgen:

  • unter Verwendung eines speziellen Schadensformulars von der Versicherung, das zumeist auch online erhältlich ist
  • in einem persönlich erstellten Schreiben
  • bei einigen Anbietern vorab telefonisch

Schadensformulare sind bei fast allen Anbietern online erhältlich oder können telefonisch angefordert werden.

“Rechtslage

Eine Reiserücktrittsversicherung deckt Storno- und Umbuchungsgebühren, wenn Reisende aus triftigen Gründen ihre Reise nicht zum geplanten Zeitpunkt antreten können. Bevor eine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen wird, sollte jedoch zumindest die grobe Rechtslage bekannt sein, damit es später kein böses Erwachen gibt.

Wer ist versichert?

In der Reiserücktrittsversicherung sind alle Personen versichert, die namentlich im Vertrag aufgeführt sind. Verträge sind für Einzelpersonen, Familien sowie Reisegruppen erhältlich.

Wann darf der Reisende auf Kosten der Versicherung von einer Reise zurücktreten?

Ein erstattungswürdiger Rücktritt liegt vor, wenn dem Reisenden selbst oder seinen Angehörigen etwas Unvorhergesehenes zustößt, das den Antritt der Reise unmöglich macht. Das gilt auch für mitversicherte Personen sowie deren Angehörige. Laut Rechtslage gehören beispielsweise der Tod von Familienangehörigen sowie die Erkrankung der Betreuungsperson für pflegebedürftige oder minderjährige Angehörige, die nicht an der Reise teilnehmen zum Versicherungsumfang.

Eine nach Buchung der Reise festgestellte Schwangerschaft, eine Unverträglichkeit gegen Impfstoffe, unverschuldete Arbeitslosigkeit oder Neuaufnahme einer Berufstätigkeit nach Arbeitslosigkeit sind ebenfalls ausreichende Gründe für einen Reiserücktritt.

Ebenso müssen die Reiserücktrittsversicherungen einen Rücktritt aufgrund von Naturkatastrophen am Wohnort des Reisenden oder existenzgefährdender Beschädigungen an dessen Eigentum, z. B. durch Feuer, Einbruch und Vandalismus, akzeptieren, wenn dieser nachweisen kann, dass ein Reiseantritt in dieser Situation nicht zumutbar ist.

Wann zahlt die Versicherung bei einem Rücktritt nicht?

Eine Leistungsübernahme durch eine Reiserücktrittsversicherung ist nach dem BGB ausgeschlossen, wenn das Flugpersonal streikt oder Naturkatastrophen oder höhere Gewalt am Reiseziel die Gründe sind. Hier müssen die Ansprüche direkt beim Reiseveranstalter geltend gemacht werden.

Grundsätzliches zu Reiserücktrittsversicherungen:

Abschlussfristen

  • sind je nach Gesellschaft unterschiedlich und variieren nach Tarif

Kündigungsfristen

  • Einmalversicherung – wird für eine spezielle Reise abgeschlossen, endet nach Ablauf der Reise
  • Jahresversicherung – gilt für alle Reisen innerhalb eines Versicherungsjahres. Die Kündigungsfrist liegt bei ein bis drei Monaten vor Ablauf des Versicherungsjahres.

Schadensfall

  • Leistungsanspruch ergibt sich nur bei Rücktritt infolge eines der durch die Versicherung abgedeckten Risiken.
  • Die Schadensmeldung muss unverzüglich erfolgen.
  • Alle relevanten Umstände für den Rücktritt müssen dem Versicherer mitgeteilt werden.
  • Die Rücktrittsgründe sind vom Versicherungsnehmer nachzuweisen (Atteste. Gutachten).

Schadensminderungspflicht

Der Versicherte ist dazu verpflichtet, die Rücktrittskosten so gering wie möglich zu halten.

Verjährungsfrist

Der Leistungsanspruch verjährt 6 Monate nach Reiserücktritt.

Widerrufsrecht

Beim Abschluss der Reiserücktrittsversicherung gibt es kein Widerrufsrecht. Daher muss der Urlauber darauf achten, dass er nicht ungewollt einen Versicherungsvertrag abschließt.

“Was

Der dem Anbieter der Reiserücktrittsversicherung ist es letztendlich egal, ob es sich bei der zu versichernden Reise um eine Pauschalreise handelt oder ob eine selbst zusammengestellte Individualreise abgesichert werden soll.

Bei einer Pauschalreise ist immer der gesamte Reisepreis anzugeben. Die Auslassung einzelner Reiseteile ist nicht möglich. Wenn die Teile der Reise einzeln gebucht wurden, sind folgende Elemente versicherungsfähig:

Anreise:

  • Züge, Schiffe, Flüge, Fähren, Wohnmobile

Übernachtungen:

  • Hotel, Ferienwohnung, Bungalow, Wohnmobile, Campingplätze

Kurse, Freizeit:

  • Tauchkurse, Segelkurse, Kochkurse, Skipässe, Safaris usw.
“Buchungsfristen

Es ist generell möglich, nach Buchung der Reise die Reiserücktrittsversicherung bei jeder Versicherung abzuschließen, die eine solche Versicherung im Angebot hat. Die Fristen zum Abschluss der Reiserücktrittsversicherung variieren je nach Versicherungsgesellschaft. Für den Abschluss der Versicherung ist jeweils das bestätigte Buchungsdatum der Reise maßgebend.

In der Regel gilt bei den meisten Reiseversicherern eine Abschlussfrist von 30 Tagen vor dem geplanten Reisetermin. In speziellen Fällen gelten aber auch andere Fristen.

Reiserücktrittsversicherung bei Flugreisen

Nicht von allen Fluggesellschaften werden entsprechende Policen zur Reiserücktrittsversicherung angeboten. Diese kann optional nachträglich abgeschlossen werden. Bei den meisten Versicherern gilt hier eine Frist von spätestens zwei Wochen vor der Abreise. Wird der Flug kurzfristig gebucht, so kann unter Umständen diese Frist nicht eingehalten werden. In diesem Fall muss der Abschluss der Reiserücktrittsversicherung direkt am Buchungstag erfolgen.

Reiserücktrittsversicherungen bei Lastminute-Reisen

Bei Lastminute-Reisen muss der Antrag für die Reiserücktrittsversicherung spätestens 24 Stunden nach bestätigter Reise- bzw. Flugbuchung gestellt werden. Einige wenige Versicherer lassen auch Fristen von bis zu drei Tagen nach der Buchung zu. Danach ist der Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung nicht mehr möglich.

“Welche

Auslandskrankenversicherung

Eine Auslandskrankenversicherung übernimmt Heilbehandlungen im Ausland, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht gedeckt werden, sowie die Kosten für den (Kranken-)Rücktransport, die oftmals sehr hoch sind.

Reisegepäckversicherung

Die Reisegepäckversicherung dient dazu, die Beschädigung oder den Verlust des Reisegepäcks zu ersetzen. Oftmals zahlen jedoch die Versicherungen nur einen gewissen Anteil oder gar nicht, mit der Begründung, dass der Geschädigte grob fahrlässig gehandelt hätte. Bei Raub oder Einbruch innerhalb Europas können Ansprüche an die Hausratversicherung geltend gemacht werden.

Mallorca-Police

Hinter diesem Begriff verbirgt sich eine Zusatzversicherung für Mietwagen, die während des Urlaubs genutzt werden. Im Ausland gelten häufig geringere Mindestversicherungssummen, so dass der Geschädigte oft einen großen Teil des Schadens selbst tragen muss. Mit Abschluss der Zusatzversicherung, der schon vor der Reise erfolgt sein muss, wird diese Versicherungslücke geschlossen.